1) Privatisierung des Beschaffungswesens der öffentlichen Hand –
TTIP lässt grüßen!

http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/verteidigungsministerin-plant-aufloesung-der-staatlichen-verwaltung-ttip-wirft-schon-schlagschatten/


Verteidigungsministerin von der Leyen will Rüstungspannen der Bundeswehr künftig verhindern. Für mehr als 200 Millionen Euro werden statt eigener Experten jetzt externe Berater angeheuert.
Maßgeblich vorangetrieben wurde das kostspielige Engagement der Berater durch Katrin Suder, Staatssekretärin im Ministerium. In einem Rahmenvertrag sollen für 208 Millionen Euro Tausende Stunden Arbeitsleistung von drei Beratungsagenturen vorab gekauft werden, die dann bei Bedarf für Projekte genutzt werden können.
Sie dürfen nur einmal raten, wie der Hauptnutznießer dieser Beratungsagenturen heißt, und auch nur einmal raten,
wo Frau Suder vorher gearbeitet hat! Na, wo wohl?